LUKREZIA
O NUMI ETERNI

Künstlerische Leitung und Gesang: Rebekka Bigelmayr
Choreografie und Tanz: Marie Nüzel
Hochschule für Musik, Detmold (DE) | 2017

Sie war voller Ehre, Schönheit und Bewunderung! Als besonders fromm und daher auch reizvoll galt die historische Figur der Römerin Lukrezia, die Gattin des königlichen Collatinus. In dessen Abwesenheit wird sie eines Nachts von dem tyrannischen Tarquinus geschändet … Händel nahm es sich zur Aufgabe, Lukrezias Zustand und deren Gefühle nach der Tat aufzugreifen und zu vertonen. Damit schuf er eines der außergewöhnlichsten Werke in den Reihen seiner Solokantaten. Rebekka Bigelmayr inszeniert in Zusammenarbeit mit Marie Nüzel ebendiese Solokantate als musikalisch-tänzerische Performance.

1 / 2
© Thorsten Krienke
2 / 2
© Thorsten Krienke